Hoch motiviert reisten unsere A-Jugendlichen zur (SG) DJK Haselbach, hatten sie doch in den jüngsten Duellen keinen Blumentopf gewinnen können. Gashi, Friedl und Co. wollten endlich den Bock umstoßen und ihr erstes Erfolgserlebnis gegen den Nachbarn einheimsen. Obwohl die Trainermethusalems Gunther Rankl und Horst Lux auf vier Stammkräfte verzichten mussten, richteten die beiden Coaches ihre Truppe offensiv aus. Vom Anstoß weg entwickelte sich auf dem perfekt zu bespielenden Grün ein intensives, temporeiches, aber stets fair geführtes Nachbarderby, das von SR Josef Ellinger (SV Aicha v.W.) souverän geleitet wurde. Positiv bemerkbar machte sich die in den letzten Wochen von den Assistenztrainern Markus Stockbauer und Stefan Maier forcierte Technikschulung. Wirbelwind Finn Brand zwirbelte einen 20-m Freistoß zum 0:1 (12.) in den linken Winkel und ließ gut 20 Minuten später mit einem satten Distanzknaller das 0:2 (33.) folgen. Nach dem Pausentee veredelte Finn Brand, der einen absoluten „Sahnetag“ erwischt hatte, eine scharfe Hereingabe von Kapitän Lukas Rödig zum 0:3 (46.). Nun hatten unsere Männer Lunte gerochen und wollten mehr. Sturmtank Rödig war es nach einem feinen Solo vorbehalten, auf 0:4 zu erhöhen (80.). Erst jetzt schien die Moral der (SG) DJK Haselbach gebrochen, was unsere Farben mit dem 0:5 (88.) durch „Kilometerfresser“ Alex Geier nutzten. Eine kompakte Teamleistung war die Basis für diesen hoch verdienten Dreier auf Willmertings Höhen. Bestnoten verdienten sich Keeper Christopher Lorenz, der einige Male phänomenal reagierte, Antreiber Fabian Decker sowie „Dreifachknipser“ Finn Brand. Am kommenden Wochenende steht die Auswärtspartie in Schönbrunn gegen die dortige JFG an. Am Fuße des Lusen kann unser Nachwuchs das in Haselbach getankte Selbstvertrauen gut gebrauchen.

Laden...