Nach einer guten Vorbereitung konnte unsere D-Jugend verletzungsbedingt leider nicht mit voller Mannschaftsstärke in die ersten Punktespiele starten. Der SSV Hinterschmiding hatte trotzdem keine Chance gegen unsere Mannschaft und so stand es bereits in der ersten Halbzeit nach Toren von Yannik Härter und Maximilian Pretzer 3:0. Auch in der zweiten Hälfte war unser Team kämpferisch und läuferisch überlegen. Nach einem weiteren Tor von Maximilian Pretzer hieß es am Ende verdient 4:0 für unsere Jungs.

Schwerer hatte es die Truppe um Trainer Oliver Stockinger beim zweiten Punktespiel gegen die SG Prag/Hutthurm. Der Gegner ließ kaum Raum für gefährliche Aktionen und unsere Abwehr musste von Anfang hellwach agieren. Abwehrchef Leo Rankl und seine Teamkollegen hatten jedoch stets den Überblick und klärten einige kritische Situationen zu unseren Gunsten. Nach einem scharfen Freistoß von Joans Graf verwandelte Philipp Kern den Abpraller zum 1:0. Die Zuschauer konnten kurz aufatmen, denn von da an kontrollierte Tiefenbach das Spielgeschehen und hatte einige Male die Chance die Führung auszubauen. Umso schmerzhafter war der Ausgleich der SG Prag/Hutthurm, ebenfalls nach einem Freistoß, welcher dem Spiel eine neue Dynamik verschaffte. Tiefenbach kam vermehrt in Bedrängnis und kassierte unglücklich kurz vor Schluss das 1:2. Danach war, trotz aller Bemühungen, die Zeit zu knapp den insgesamt verdienten Ausgleich zu erzielen.  

Am 06.09.21 war es nun auch endlich für die G-Jugend des FC Tiefenbachs soweit ihr erstes Turnier zu bestreiten. Der SV Rathsmannsdorf richtet das aus acht Mannschaften bestehende Jugendturnier aus. 12 Jungs aus der G-Jugend und 2 aus der F-Jugend kämpften tapfer, ergatterten einen Punkt in der Gruppe B und gewannen schließlich sogar gegen den SV Neukirchen v. W in der Endrunde.

Mit einem glänzenden Pokal und vielen Erfahrungen reicher schlossen sie das Turnier als 7ter ab. Danke an dieser Stelle an den SV Rahtsmannsdorf für dieses durchwegs gelungene Event.

Gleich am nächsten Wochenende folgten sie der nächsten Einladung des DJK Strasskirchen zum „Fliesen-Bernecker-Cup“. Abgesehen von Spielpraxis und neuen Erfahrungen bekamen die Spieler je eine Medaille und einen Teampokal als 4. Sieger. Auch hier ein herzliches „vergelt’s Gott“ an den DJK Strasskirchen.

Vom 16. bis 19. August gastierte die Audi Schanzer Fußballschule aus Ingolstadt beim FC Tiefenbach DJK. Dabei nahmen insgesamt 35 Kinder aus dem Jugendbereich des FC Tiefenbach DJK und den umliegenden Vereinen teil. Drei lizensierte Trainer des FC Ingolstadt nahmen die Jung-Kicker unter ihre Fittiche. Vier Tage lang ging das intensive Training jeweils vormittags und nachmittags über 2,5 Stunden. Das „Kraftfutter“ für die Mini-Fußballer wurde dabei vom Hofstüberl und der Pizzeria Vesuvio in Tiefenbach sowie dem Gasthaus Knott und dem Gasthaus Öller in Schalding l.d.D. geliefert. Beim Abschluss-Kick „Jung gegen Alt“ triumphierten die Kinds 3:2 über ihre Eltern. Fit gemacht durch das profunde „Profi-Training“ starten die jungen Fußballer so in die neue Saison. Eine voraussichtliche Wiederholung soll nächstes Jahr an Ostern oder Pfingsten stattfinden.

Nach Unwettern am 23. Juni rief die Vereinsführung zum gemeinsamen Arbeitseinsatz auf. Neben vielen Mitgliedern folgte auch die A-Jugend mit ihren Trainern Gunther Rankl, Horst Lux und Markus Stockbauer diesem Aufruf. Also stand nicht der Fußball im Mittelpunkt einer Trainingseinheit, sondern die Beseitigung des Schadens am neuen Kunstrasenplatz. Mit Schneeschaufeln und Schubkarren ausgerüstet wurde so die ausgespülte Kork-Sand-Füllung erst einmal in Sicherheit gebracht und trocken gelagert.

Endlich wieder Trainingsstart nach wochenlanger Corona-Pause der E-Jugend des FC Tiefenbach. Die Jungs hatten einen Riesenspaß endlich wieder gemeinsam auf dem Platz kicken zu dürfen. Auch wenn ein richtiges Spielen derzeit noch nicht erlaubt ist. Zum Trainingsauftakt haben sich unsere Jungs „in Schale geschmissen“ und ihr Nikolaus-Geschenk ausgetragen. Wir hoffen nun auf weitere Lockerungen damit die Jungs wieder „richtig“ miteinander spielen dürfen.

Nach 220 langen Tagen Corona bedingter Unterbrechung wurden die Jungs aus der A-Jugend endlich wieder von der Leine gelassen. Wegen der Ferienzeit zwar noch nicht mit dem kompletten Kader, dafür mit großer Euphorie gingen die blau-weißen Nachwuchskicker auf dem in der Abendsonne funkelnden Kunstrasen frisch fröhlich ans Werk. Nicht mehr dabei gewesen beim Auftakt sind die zehn Akteure, die in der abgebrochenen Saison 20/21 mit ihrem „alten“ Team den Titel eingefahren hatten. Bestens ausgebildet starten die Youngsters in der kommenden Runde im Herrenbereich. Angeführt wird die neue A-Elf vom routinierten Keeper Quirin Ranzinger sowie den „gestandenen“ Spielern um Lukas Rödig, Fabian Decker und Kilian Oberneder, die schon reichlich A-Jugend Luft geschnuppert haben. Eine der Hauptaufgaben für den Trainerstab um Gunther Rankl, Horst Lux und Stefan Maier sowie Teammanager Markus Stockbauer wird sein, aus den 12 Kickern, die von den C-Junioren aufsteigen und den A-Jugend erfahrenen Jungs eine homogene Truppe zu formen.

Vom Anpfiff weg entwickelte sich bei typischem „Fritz Walter Wetter“ auf dem nigelnagelneuen Tiefenbacher Kunstgrün ein offener Schlagabtausch zwischen unserer neu formierten A-Jugend und dem Kontrahenten (SG) FC Eging, die sich aus Akteuren des FC Eging, SV Schöllnach sowie SV Zenting speist.

Vom Anstoß weg gelang es unseren Mannen, sich ein spielerisches Übergewicht zu erarbeiten. Kapitän Paul Weikert war es vorbehalten, in Minute 28 den ersten Saisontreffer per sicher versenktem Strafstoß zu erzielen. Keine zwei Minuten später kam der Gast nach einer überhasteten Aktion eines Verteidigers, ebenfalls vom Punkt aus, zum 1:1 Ausgleichstreffer. Quasi mit dem Pausenpfiff führte eine überragende Einzelleistung unseres Sturmtanks Lukas Rödig zur 2:1 Führung (45.), nachdem kurz zuvor dessen kluger Schlenzer von einem Eginger Abwehrspieler von der Linie gekratzt worden war.

Auch nach dem Pausentee wurde den rund 30 Zuschauern, die strömendem Regen und heftigen Windböen trotzten, ein umkämpftes, teilweise hitziges Duell präsentiert. Unsere Truppe um Mittelfeldantreiber Julius Kolbeck suchte nun die endgültige Entscheidung, brachte sich jedoch mangels Präzision in seinen Abschlussaktionen selbst um den Erfolg. Der Gast drängte seinerseits auf den Ausgleich, der ihm nach einer Unkonzentriertheit in der Defensive, wiederum per Penalty (88.) gelang.

Am Ende stand, nach einer über weite Strecken ausgeglichenen Partie, ein gerechtes Unentschieden. Nächstes Wochenende reist unsere U19 mit ihrem Trainertrio Gunther Rankl, Horst Lux und Stefan Maier zur (SG) Spvgg Osterhofen, wo die Coaches mit „ihrer“ Elf um Abwehrchef Jakob Grepmair den ersten „Dreier“ anvisieren.

Rund 80 fußballbegeisterte Kinder und Jugendliche tummeln sich beim FC Tiefenbach DJK in den sechs Klein- bzw. Großfeldmannschaften. Alle Teams schwimmen auf einer breiten Erfolgswelle und verzeichnen, trotz oder vielleicht auch gerade wegen Corona, einen enormen Zulauf. Der Sportclub führt seine Jugendaltersgruppen allesamt eigenständig, sodass die Nachwuchskicker ihrem Lieblingshobby quasi „vor der Haustüre“ frönen können. Während bei den Kleinsten der G- und F-Jugend (Trainer: Christian Graf / Alex Köberl) der spielerische Umgang mit dem runden Leder geübt wird, kämpfen die E-Jugendlichen (Alex Öller / Christian Obermeier / Michael Kern) bereits eifrig um Punkte. Sieben Siege aus sieben Spielen sprechen für die Durchschlagskraft der Jungs von der E. Die Talente der D-Jugend (Oliver Stockinger / Stefan Liebl) marschierten unaufhaltsam durch die Kreisklasse und gehen nächste Saison in der Kreisliga an den Start. Als Kreisklassenneuling tapfer geschlagen haben sich die C-Jugendlichen (Alex Ciesla / Markus Stockbauer), brachten ihrerseits den Klassenerhalt am vorletzten Spieltag in trockene Tücher. Torhungrig (31 Tore in 6 Begegnungen) zeigten sich die „Großen“ aus der A-Jugend. Die ehrgeizige Truppe um das Trainertrio Gunther Rankl, Horst Lux und Stefan Maier klopft vehement an die Tür zur Kreisliga.

Über allem sportlichen Erfolg stehen das soziale Miteinander, Umgang mit Sieg und Niederlage, Fairness und Teamplay. Der „FCT“ mit seinen umtriebigen Jugendleitern, Philipp Ober und Sebastian Paulik, darf dank seines qualifizierten Trainerstabs und der Modernisierung seiner Infrastruktur optimistisch in die Zukunft blicken.

Laden...