Nach dem fulminanten Auftaktsieg beim Derby gegen den TSV Bad Griesbach sind die Tiefenbacher Volleyballerinnen um Trainer Thorsten Barth weiter auf einem Höhenflug. Die intensive Vorbereitungsphase hat sich gelohnt. Vier Monate haben die Spielerinnen hart an Technik, Kondition und Spielstrategie gefeilt, um nun auf dem dritten Platz in der Bayernliga zu stehen. Von vier Spielen mussten die Tiefenbacher Volleyballdamen nur eines verloren geben - und das obwohl Mannschaftchefin Isabella Wagner die ganze Saison verletzungsbedingt ausfallen wird. Dennoch sind die Spielerinnen in der Lage gegen starke Mannschaften mit einer souveränen Abwehrleitung und gutem Angriffsspiel als Sieger vom Platz zu gehen.

Dies zeigte sich besonders am zweiten Spieltag gegen den Meisterschaftsfavoriten FTM Schwabing. Es war ein heißes Spiel, das knapper und spannender nicht hätte sein können. Schon der erste Satz war hart umkämpft und die Tiefenbacherinnen mussten alle Konzentration und Spielstärke zusammennehmen um ihren Vorsprung halten zu können. Ähnlich der zweite Satz. Die großes Frage: reicht die Kraft auch noch für einen Sieg im dritten Satz? Die Antwort lautet nein. Trotz eines knappen Ergebnisses mit 21:25 musste sich die Mädls hier geschlagen geben. Im vierten Satz zeigten die Spielerinnen aus Oberbayern dann warum sie als Favorit gehandelt werden und ließen ein überraschtes Tiefenbacher Team mit nur 15 Punkten am Platz stehen. Doch wer denkt nun sei das Spiel verloren, der unterschätzt die mentale Stärke der Tiefenbacher Spielerinnen. Mit einer Punkteserie durch starke Aufschläge gewann das Team den Tiebreak mit 15:9 und somit auch das Spiel. Wer so gegen einen Favoriten gewinnt, der steht aktuell zu recht auf dem 3. Platz.

Am 3. Spieltag gegen den SV Mauerstetten ging es wieder ähnlich hoch her. Nur dieses Mal gaben sie die Tiefenbacherinnen keine Blöße und kämpften um jeden Punkt. Dabei mussten sie nur den Satz knapp verloren geben und kassierten ihren 3. Sieg in 3 Spielen. Doch jede Serie muss einmal reißen und das passierte beim 4. Spieltag. Die Mannschaft war wie ausgewechselt. Was in den vorherigen Spielen mühelos gelang, wollte gegen den FC Kleinaitingen einfach nicht mehr funktionieren. Tiefenbach fand nicht richtig ins Spiel und sah sich nicht in der Lage das harte Angriffsspiel der Gegnerinnen abzuwehren.

Am 16.11.19 spielt Tiefenbach auswärts gegen den SV Lohhof. Wir hoffen sehr, dass die Mädls dort wieder ihre starke Leistung der ersten drei Spieltage abrufen können.