Vier von fünf Spielen konnten die Mannschaft des FC DJK Tiefenbach bisher für sich entscheiden. Diese konstant gute Leistung beschert ihnen aktuell den 3. Platz in der Bayernliga Süd. Alle die dem Team einen schnellen Abstieg prognostizierten, sehen nun wie eine immer stärker werdende Mannschaft mehr und mehr Fuß in dieser Liga fasst.
Im letzten Spiel gegen den SV Lohhof III zeigten die Tiefenbacherinnen besonders im Aufschlag und in der Abwehr ihr Stärke und gewannen auswärts mit 3:0 (25:17, 25:17 und 25:13). Gegen das junge Team aus Lohhof funktionierte auch das zuvor etwas schwächelnde Blockspiel wieder. Daran wurde in den Trainings immer wieder gefeilt und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Es bleibt abzuwarten, ob sich dies auch in den nächsten Spielen so fortsetzen wird.
Eine Premiere gab es dieses Spiel für die Zuspielerin Sophie Kowasch. Zum ersten Mal setzte Trainer Thorsten Barth sie über die volle Zeit ein. Dabei wurde sie seinen hohen Anforderungen voll gerecht. „Sie hat gut gespielt, präzise gestellt und die Angreiferinnen gut eingesetzt. Es tut uns gut, wenn wir auch auf dieser Position etwas breiter aufgestellt sind“, so Trainer Barth. Eine weitere strategische Änderung nahm Barth auf der Außenangreiferposition vor. Hier setze er Jennifer Schwarzmaier ein, die von hier aus immer wieder Impulse geben konnte. Das nächste Spiel findet am 23.11.19 um 18:00 in Tiefenbach statt.

Nach dem fulminanten Auftaktsieg beim Derby gegen den TSV Bad Griesbach sind die Tiefenbacher Volleyballerinnen um Trainer Thorsten Barth weiter auf einem Höhenflug. Die intensive Vorbereitungsphase hat sich gelohnt. Vier Monate haben die Spielerinnen hart an Technik, Kondition und Spielstrategie gefeilt, um nun auf dem dritten Platz in der Bayernliga zu stehen. Von vier Spielen mussten die Tiefenbacher Volleyballdamen nur eines verloren geben - und das obwohl Mannschaftchefin Isabella Wagner die ganze Saison verletzungsbedingt ausfallen wird. Dennoch sind die Spielerinnen in der Lage gegen starke Mannschaften mit einer souveränen Abwehrleitung und gutem Angriffsspiel als Sieger vom Platz zu gehen.

Dies zeigte sich besonders am zweiten Spieltag gegen den Meisterschaftsfavoriten FTM Schwabing. Es war ein heißes Spiel, das knapper und spannender nicht hätte sein können. Schon der erste Satz war hart umkämpft und die Tiefenbacherinnen mussten alle Konzentration und Spielstärke zusammennehmen um ihren Vorsprung halten zu können. Ähnlich der zweite Satz. Die großes Frage: reicht die Kraft auch noch für einen Sieg im dritten Satz? Die Antwort lautet nein. Trotz eines knappen Ergebnisses mit 21:25 musste sich die Mädls hier geschlagen geben. Im vierten Satz zeigten die Spielerinnen aus Oberbayern dann warum sie als Favorit gehandelt werden und ließen ein überraschtes Tiefenbacher Team mit nur 15 Punkten am Platz stehen. Doch wer denkt nun sei das Spiel verloren, der unterschätzt die mentale Stärke der Tiefenbacher Spielerinnen. Mit einer Punkteserie durch starke Aufschläge gewann das Team den Tiebreak mit 15:9 und somit auch das Spiel. Wer so gegen einen Favoriten gewinnt, der steht aktuell zu recht auf dem 3. Platz.

Am 3. Spieltag gegen den SV Mauerstetten ging es wieder ähnlich hoch her. Nur dieses Mal gaben sie die Tiefenbacherinnen keine Blöße und kämpften um jeden Punkt. Dabei mussten sie nur den Satz knapp verloren geben und kassierten ihren 3. Sieg in 3 Spielen. Doch jede Serie muss einmal reißen und das passierte beim 4. Spieltag. Die Mannschaft war wie ausgewechselt. Was in den vorherigen Spielen mühelos gelang, wollte gegen den FC Kleinaitingen einfach nicht mehr funktionieren. Tiefenbach fand nicht richtig ins Spiel und sah sich nicht in der Lage das harte Angriffsspiel der Gegnerinnen abzuwehren.

Am 16.11.19 spielt Tiefenbach auswärts gegen den SV Lohhof. Wir hoffen sehr, dass die Mädls dort wieder ihre starke Leistung der ersten drei Spieltage abrufen können.

Am letzten Wochenende bestritt unsere 1. Damenmannschaft die ersten beiden Auswärtsspieltage.
Ergebnis: 3:1 Sieg am Samstag,  19.10.  gegen Mauerstetten und 3:0 Niederlage am Sonntag, den 20.10. gegen Kleinaitingen

Vor einer vollen Halle bezwangen die Damen um Coach Thorsten Barth Griesbach mit 3:0 und sicherten sich damit die ersten drei Punkte in der neuen Bayernligasaison. Von Beginn an waren die Tiefenbacherinnen präsent und gewillt, die vielen Zuschauer zu begeistern. Das gelang ihnen auch mit Einsatz, Teamgeist und vielen, vielen schönen Punkten.

Volleyballerinnen des FC Tiefenbach starten in die heiße Phase der Vorbereitung

Es sind noch knapp zwei Wochen bis zum ersten Spiel am 06.10.19, um 14 Uhr in der Bayernliga Süd und die Anspannung wächst. Sowohl spielerisch als auch organisatorisch steigen die Anforderungen mit dem Aufstieg in die Bayernliga. „Im Moment würde ich sagen, wir haben das alles ganz gut im Griff. Klar sind wir nervös, aber es ist jetzt an der Zeit, dass die Saison endlich losgeht“, fasst Anna Raster, sportliche Leiterin der Sparte Volleyball des FC DJK Tiefenbach die aktuelle Situation zusammen. Der neue Kader um Spielführerin Isabella Wagner hat gut zusammen gefunden. Nach dem Umzug der spielstarken Giulia Sabattoli mussten einige Umstrukturierungen vorgenommen werden. Neu im Team sind Chiara Piva, welche diesen Sommer nach Passau gekommen ist und Hannah Durchholz, die aus der vereinseigenen Damen II aufgerückt ist.
Die bisherige Vorbereitung war intensiv. Mit Trainingslager, Beachcamp und dem Athletiktrainer Lukas Kuppler gestaltete Trainer Thorsten Barth ein abwechslungsreiches Programm, das die Mannschaft sowohl körperlich als auch mental auf die neuen Herausforderungen einstellen sollte. „Mit dem Verlauf der Vorbereitung bin ich absolut zufrieden. Wir konnten den Sommer gut nutzen, um uns konditionell und athletisch optimal auf die Bayernliga vorzubereiten. In der letzten Phase werden wir uns jetzt verstärkt mit den Themen Technik und Strategie beschäftigen.“
Der erste Gegner heißt TSV Bad Griesbach. Eine Mannschaft die in der Volleyballszene bereits einen Namen hat. Dahin wollen auch die Spielerinnen aus Tiefenbach. „Unser Ziel ist es auch in der Bayernliga unsere spielerische Stärke unter Beweis zu stellen. Wir wollen nicht nur dabei sein. Wir wollen gewinnen“, so die Losung der Spielführerin Isabella Wagner für die kommende Saison. Ob die Spielerinnen diesem Anspruch gerecht werden, werden die kommenden Spiele zeigen. Zuschauer sind herzlich eingeladen. -CR

Beachvolleyballtunier am Samstag 24.8. in Tiefenbach

Dass Tiefenbach einen frei zugänglichen Beachvolleyballplatz hat, ist vielen bereits bekannt. Das dieser Platz aber zu einer richtigen Event-Location werden kann, ist neu. Zum ersten Mal veranstaltete der FC Djk Tiefenbach und die Freiwillige Feuerwehr Tiefenbach hier ein Beachvolleyballtunier mit anschließender Grill- und Beachparty, um nach den anstrengenden Spielen noch etwas zu entspannen. 48 Teilnehmerinnen und Teilnehmer in 12 Mannschaften lieferten sich packende Duelle und hitzige Sandschlachten, die viele Zuschauer anlockten. „ Dass dieses Turnier ein großer Spaß wird, haben wir uns immer gewünscht. Mit so einem tollen Erfolg haben wir aber trotzdem nicht gerechnet“, meint Anna Raster, sportliche Leiterin der Volleyball-Sparte des FC DJK Tiefenbach stolz. „Möglich wurde dies nur durch die vielen helfenden Hände, die uns seit Freitag geholfen haben alles herzurichten und aufzubauen.“ Erleichtert waren am Ende auch alle, dass es keine größeren Verletzungen gab – sogar beim Feiern.

 Gewonnen hat das Team „Raster family“ mit Lisa, Anna und Reinhard Raster sowie Daniel Pretzl gefolgt vom „VFB Riching“ mit Dominik Stümpfl, Dominik Wenzke, Basti Ponz und Markus Weinert. Den 3. Platz belegten „3 Engel für Stefan“ mit Stefan und Maria Weißbarth sowie Jana Stockbauer und Hannah Durchholz. (siehe Siegerbild, in der Mitte die Raster familiy, links der VFB Riching und rechts 3 Engel für Stefan.

Laden...