Neuer Trainer und 10 neue Spielerinnen wollen nach Tiefenbach

Alex
Paidla

Nicola
Antretter

Ulla
Donath

Sophia-Marie
Klingler

Lena
Kowasch

Sarah
Kreuzer

Sarah
Kugelmann

Vreni
Reichert

Pia
Sandner

Katharina
Weimer

Leonie
Weltz

Trotz der erschwerten Bedingungen durch die Folgen der Coronapandemie laufen in Tiefenbach die Vorbereitungen für die kommende Saison auf Hochtouren. Der bisher noch freie Trainerposten für das Team der Damen II konnte zur Zufriedenheit des ganzen Vereins mit Alexander Paidla besetzt werden. Die Mannschaft ist in der vergangenen Saison in die Bezirksliga aufgestiegen und erhofft sich nun vom neuen Trainer spielerische und strategische Impulse, die Tiefenbach ein Spiel auf Augenhöhe mit den anderen Vereinen ermöglicht. Paidla ist mit seinen 31 Jahren noch ein relativ junger Trainer, was der Verein aber durchaus als Vorteil sieht. „Er ist jung, er spricht die Sprache der Spielerinnen und er weiß wie man die Mädls auch in schwierigen Situationen motivieren kann. Das ist gerade bei einer Mannschaft, die sich frisch in einer neuen Liga beweisen muss sehr wichtig“, betont Anna Raster, spielerische Leiterin der Sparte Volleyball. Paidla selbst hat vor allem das motivierte und harmonische Auftreten der Mannschaft beim Probetraining begeistert. Er freut sich sehr auf seine neue Aufgabe in Tiefenbach und über das in ihn gesetzte Vertrauen. Besonders stolz ist die Spartenleitung über die vielen neuen Spielerinnen, die sich für Tiefenbach als Verein entschieden haben. „Bei uns finden diese neuen Spielerinnen optimale Trainingsbedingungen, Teamgeist und ein hohes Spielniveau. Diese Kombination macht uns als Verein attraktiv, weit über die Grenzen des Gemeindegebiets hinaus“, so Anna Raster. Aber nicht nur die neuen Spielerinnen sind entscheidend für den Erfolg eines Vereins. Auch eine konsequente und stabile Jugendförderung ist ein wichtiger Baustein für die spielerische Qualitätssicherung in den Mannschaften im Erwachsenenbereich. „Hier leistet die Sparte Volleyball wirklich hervorragende Arbeit. Diese Saison konnten zwei Teams in der U12- und jeweils eine Mannschaft in den U13-, U16- und U20-Ligen gemeldet werden. So entwickeln sich neue Spielerinnen aus den eigenen Reihen. Genau diese Entwicklung wollen wir als Vereinsführung unterstützen“, so der Vereinsvorsitzende Hannes Regner. Ein Beispiel dafür ist Pia Sandner. Ihre bisherige Spielkarriere verbrachte sie durchwegs in Tiefenbach. Bereits mit 15 Jahren ist ihr spielerisches Können beachtlich und ermöglichte ihr erste Einsätze in der Bayernliga gemeinsam mit der Damen I Mannschaft. 

Aber nicht nur die spielerischen Planungen laufen auf Hochtouren. Auch die Organisation des Spielbetriebs bedarf, durch die aktuellen Hygieneauflagen einiges an Vorlauf. „Die Saison beginnt Ende September. Wir hoffen, dass uns dann die Durchführung von Spielen vor Publikum erlaubt sein wird. Zumal wir nun auch für das leiblichen Wohl unserer Gäste einige neue Schmankerl aufgenommen haben“, führt Ralph Sitter den aktuellen Stand der Dinge aus. 

Insgesamt erscheint der FC DJK Tiefenbach gut gerüstet, um den niederbayerischen Volleyball neben den weiteren Topmannschaften aus Dingolfing, Vilsbiburg und Straubing in den höherklassigen Ligen über die Bezirksgrenzen hinaus angemessen zu vertreten. Tiefenbach hat es mit viel Einsatz und Engagement geschafft in die Höhen der vier besten Mannschaften Niederbayerns aufzusteigen.

Laden...